Über mich

Ich mag Menschen. Und Hunde.


Als ich vor 14 Jahren anfing als Hundetrainerin zu arbeiten, wurde mir nach kurzer Zeit bewusst, dass es der falsche Name für diesen Tätigkeit ist. Ich bin viel eher eine Menschentrainerin, Fachrichtung Hund. Diese Bezeichnung trifft den Nagel auf den Kopf.


Mit der Spezialisierung auf schwierige Hunde, also Hunde, die mit ihrem Verhalten von der (gewünschten) Norm stärker abweichen, ging es auch immer mehr in die Tiefe des menschlichen Verhaltens. Denn Hunde halten uns gerne mit ihrem Verhalten den Spiegel vor. Dabei ist haben alle ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten, die Welt ist bunt und vielfältig!

Jeder Hund und Mensch ist anders.

Bei dieser berufsbedingten Nähe zu den Emotionen und dem Verhalten des Menschen, stellte ich bald fest wie wichtig ein Schutzschild für diese Art der Arbeit ist. Ich kam so zu dem Thema der Resilienz, also die psychische Widerstandsfähigkeit gegenüber Widrigkeiten.

Auch bei meinen Hundeschulkunden, zwei- und vierbeinig, fing ich an zu hinterfragen: warum kamen einige mit zum Teil traumatischen Erlebnissen gut klar und andere zerbrachen, zeigten ein instabiles Stresssystem und hatten Probleme den Alltag zu bestreiten. Manchmal warfen Kleinigkeiten den Menschen oder Hund völlig aus der Bahn. Ich fing an Informationen zu sammeln, las Bücher und recherchierte. Resilienz- und Stressmanagement waren die Überschriften, die ich nach und nach mit Leben füllen konnte, immer ein Beispiel vor Augen habend, immer ein Abgleich mit dem praxisbezogenen Leben.

Auch wenn sie manchmal tief verborgen sind, jeder Mensch hat Superkräfte, um sich selbst oder anderen zu helfen.


So freute ich mich, eine Weiterbildung gefunden zu haben, die mich noch tiefer eintauchen ließ. „Certified Expert in Stress- und Resilienzmanagement“ heißt der Lehrgang der SPIEGEL Akademie, in dem ich die folgende Zeit aufging. Das erste Mal erfuhr ich wie Lernen aussehen kann, wenn es einen mitreißt. Mit einem „sehr gut“ schloss ich die Zertifizierung ab und freue mich, mein Wissen und die angeeigneten Fähigkeiten weitergeben zu können.

Die Idee eines Schulungsszentrums entstand bald und fand ihre Umsetzung in einer ehemaligen Gaststätte in Sachsen-Anhalt am Rande des Naturreservats Drömling. Hier finden seit 2020 informative Abendveranstaltungen, Bildungsurlaube und Seminare statt, sowie Einzelcoachings für alle Menschen. Auch ohne Hund.

In der Praxis rundet ein Lehrgang zum Neuro Yoga® Practitioner meine Arbeit ab. So kann ich auch körperzentrierte Therapieverfahren in meine Arbeit miteinfließen lassen, um ganzheitlich Mensch und Hund zu helfen.

Wenn Du Fragen zu meinem Werdegang oder Ausbildungen hast, kannst Du sie gerne stellen. Transparenz halte ich gerade in diesem Tätigkeitsfeld für extrem wichtig. Genauso wichtig, wie das Kennen der Grenzen meiner Arbeit.

Kurzvita:
Vanessa Engelstädter, Jahrgang 1976
verheiratet, 2 Kinder
– gerlernte Industriekauffrau
– zertifizierte Industriefachwirtin
– Ausbilderschein der IHK Lüneburg/Wolfsburg
– geprüfte Kompetenztrainerin im Umgang mit schwierigen Hunden (Th. Baumann)
– zertifizierte Expertin im Stress- und Resilienzmanagement (SPIEGEL Akademie)
– Abschluss in „Erwachsengerechte Unterrichtsgestaltung“ (DRK Landesverband Sachsen-Anhalt)
– Übungsleiterin der Therapiehundeausbildung DRK Wolfsburg
– Neuro Yoga® Practitioner
– Phytotherapeutin
sowie über 50 Seminare und Weiterbildung im kynologischen und humanen Bereich